Zikaden

Schadbild

Die Blätter zeigen anfänglich eine feine weißgelbe oder auch silbrige Sprenkelung der Blätter. Sie beginnt meist entlang der Blattadern und breitet sich später auf das ganze Blatt aus.

Ähnliche Schäden verursachen Spinnmilben aber auch Netzwanzen.
Bei Spinnmilbenbefall fehlen die blattunterseits lebenden ca. 3 mm langen blassgrünen Zwergzikaden und ihre cremefarbenen Larven.

Die erwachsenen Zikaden springen bei Berührung der Blätter auf und fliegen davon.

 

Zikaden an Rose

Zikaden an Ahorn- Schadbild

Zikaden an Ahorn - Larven

Schädling

Die beschriebenen Schäden werden duch 4 bis 8 Millimeter große Zwergzikaden verursacht, die meist grün gefärbt sind. An Stauden und bodendeckenden Halbsträuchern kommen auch Zwergzikaden von grauer Farbe vor.

Die Larven und die erwachsenen Tiere leben bevorzugt auf den Blattunterseiten, wo sie die Pflanzenhaut anstechen, um Saft zu saugen. Der bekannteste Vertreter dieser Gruppe ist die Rosenzikade. Die auffällig grün und rot gefärbte Rhododendronzikade ist deutlich größer als die Zwergzikaden und verursacht keine Sprenkelung auf den Blättern. 

Bekämpfung

Nach § 17 genehmigte Insektizide zur Bekämpfung von Zikaden an Ziergehölzen für den Einsatz auf "Flächen, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind"

Stand: Juli 2017

Wirkstoff(e)

Mittel

Zulassungsnummer
Zulassungsende

Aufbrauchfrist

Anmerkungen

Azadirachtin

NeemAzal/T-S

024436-00
31.12.23

30.06.25

auf folgenden Flächen genehmigt:
an Zierpflanzen bis 50 cm Pflanzengröße (ausgenommen: Birne und Zierkoniferen) in öffentlichen Parks und Gärten (ohne Spiel- und Liegewiesen), auf Friedhöfen, Flächen in unmittelbarer Nähe von Einrichtungen des Gesundheitswesens, an Straßenbegleitgrün, in öffentlich zugänglichen Gebäuden (Innenraum) und öffentlich zugänglichen Gewächshäusern.

SF252: Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise (z. B. durch das Aufstellen von Warnschildern vor Ort während und bis mindestens 48 h nach der Anwendung) über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu informieren.

XX004: Das Gewächshaus ist für 24 h nach der Anwendung mit einem gut sichtbaren Warnschild zu kennzeichnen, das über die erfolgte Pflanzenschutzmittelanwendung informiert und eine Berührung der Pflanzen aufgrund der Pflanzenschutzmittelanwendung untersagt.

Rapsöl

Micula

043743-00
31.12.27

30.06.29

auf folgenden Flächen genehmigt:
öffentliche Parks und Gärten (ohne Spiel- und Liegewiesen)

 

 

Zugelassene Insektizide gegen Zikaden an Ziergehölzen im Öffentlichen Grün (Auswahl), die in Hessen einsetzbar sind, wenn die behandelten Flächen für 48 Stunden abgesperrt werden:

Stand: Juli 2017 

Wirkstoff(e)

Mittel

Zulassungsnummer
Zulassungsende

Aufbrauchfrist

Anmerkungen

Azadirachtin NeemAzal/T-S 024436-00
31.12.23
30.06.25 zugelassen in Ziergehölzen bis 50 cm Höhe, ausgenommen Birne und Koniferen
lambda-Cyhalothrin Karate Zeon 024675-00
31.12.22
30.06.24 zugelassen in allen Zierghölzen bis 50 cm Pflanzenhöhe
Pyrethrine + Rapsöl Spruzit Neu 024780-60
31.08.20
28.02.22 zugelassen in allen Zierghölzen; keine Höhenbegrenzung

Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung von Zikaden an Ziergehölzen im Haus- und Kleingarten sind in der Infothek Garten zu finden.

Wer sich über alle zugelassenen Pflanzenschutzmittel informieren möchte, kann die Recherchemöglichkeiten der Pflanzenschutzmitteldatenbank des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nutzen.

 

 

Pflanzenschutzmittel
  • Spruzit Schädlingsfrei (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Schädlings-frei plus (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Obst- & Gemüse Schädlingsfrei (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Neudosan Neu Blattlausfrei (Kaliseife)
  • Schädlingsfrei Careo Konzentrat für Zierpflanzen oder Schädlingsfrei Careo Konzentrat für Gemüse (Acetamiprid)