Blattsauger oder Blattflöhe

Schadbild

An Blättern und jungen Trieben saugen vor allem im Frühjahr kleine blattlausähnliche Insekten, die häufig auch von Wachswolle umgeben sind. Die Tiere scheiden klebrigen Honigtau aus.

 

Blattsauger an Erle

Blattsauger an Weißdorn - Schadbild

Blattsauger an Weißdorn - Larve

Blattsauger an Buchsbaum - Schadbild Larve

Blattsauger an Buchsbaum

Birnenblattsauger

Schädling

Blattsauger sind eng mit Blattläusen, Zikaden und Schildläusen verwandt. Die Larven sind von flacher Gestalt und häufig von Wachswolle umgeben oder mit Wachs bepudert. Die erwachsenen Tiere zeigen ein gewisses Sprungvermögen, ähnlich wie Zikaden, was zu der etwas irreführenden Bezeichnung 'Blattfloh' geführt hat. 
Als Blattflöhe werden auch bestimmte Blattkäferarten bezeichnet, die mit echten Flöhen aber genau so wenig verwandt sind, wie die Blattsauger.

Im Öffentlichen Grün treten Blattsauger in erster Linie an Buchsbaum und Lorbeer-Kübelpflanzen auf. In der Landschaft findet man diese Insektengruppe z.B. auch an Weißdorn und Erle.

Bekämpfung

Nach § 17 genehmigte Insektizide zur Bekämpfung von Zikaden an Ziergehölzen für den Einsatz auf "Flächen, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind"

Stand: Juli 2017

Wirkstoff(e)

Mittel

Zulassungsnummer
Zulassungsende

Aufbrauchfrist

Anmerkungen

Azadirachtin

NeemAzal/T-S

024436-00
31.12.23

30.06.25

auf folgenden Flächen genehmigt:
an Zierpflanzen bis 50 cm Pflanzengröße (ausgenommen: Birne und Zierkoniferen) in öffentlichen Parks und Gärten (ohne Spiel- und Liegewiesen), auf Friedhöfen, Flächen in unmittelbarer Nähe von Einrichtungen des Gesundheitswesens, an Straßenbegleitgrün, in öffentlich zugänglichen Gebäuden (Innenraum) und öffentlich zugänglichen Gewächshäusern.

SF252: Die Öffentlichkeit ist in geeigneter Weise (z. B. durch das Aufstellen von Warnschildern vor Ort während und bis mindestens 48 h nach der Anwendung) über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu informieren.

XX004: Das Gewächshaus ist für 24 h nach der Anwendung mit einem gut sichtbaren Warnschild zu kennzeichnen, das über die erfolgte Pflanzenschutzmittelanwendung informiert und eine Berührung der Pflanzen aufgrund der Pflanzenschutzmittelanwendung untersagt.

Rapsöl Micula 043743-00
31.12.27
30.06.29 auf folgenden Flächen genehmigt:
öffentliche Parks und Gärten (ohne Spiel- und Liegewiesen)

 

Zugelassene Insektizide gegen Blattsauger an Ziergehölzen im Öffentlichen Grün (Auswahl), die in Hessen einsetzbar sind, wenn die behandelten Flächen für 48 Stunden abgesperrt werden:

Stand: Juli 2017

Wirkstoff(e)

Mittel

Zulassungsnummer
Zulassungsende

Aufbrauchfrist

Anmerkungen

Azadirachtin NeemAzal/T-S 024436-00
31.12.23
30.06.25 zugelassen in Ziergehölzen bis 50 cm Höhe, ausgenommen Birne und Koniferen
Pyrethrine + Rapsöl Spruzit Neu 024780-60
31.08.20
28.02.22 zugelassen in allen Zierghölzen; keine Höhenbegrenzung

Pflanzenschutzmittel zur Bekämpfung von Blattsaugern an Ziergehölzen im Haus- und Kleingarten sind in der Infothek Garten zu finden.

Wer sich über alle zugelassenen Pflanzenschutzmittel informieren möchte, kann die Recherchemöglichkeiten der Pflanzenschutzmitteldatenbank des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nutzen.

 

 

Pflanzenschutzmittel
  • Spruzit Schädlingsfrei (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Schädlings-frei plus (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Obst- & Gemüse Schädlingsfrei (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Schädlingsfrei Careo Konzentrat für Zierpflanzen oder Schädlingsfrei Careo Konzentrat für Gemüse (Acetamiprid)