Rhododendronzikade

Schadbild

Im Mai und Juni sind an der Blattunterseite kleine, flache, gelbgrüne Tiere, die an Blattläuse erinnern, zu finden. Ab Juli fallen dann grünrot gefärbte Tiere auf, die bei Berührung der Blätter aufspringen.

Rhododendronzikade

Rhododendronzikade - Eigelege

Rhododendronzikade - Larve

Schädling

Bei den grüngelben Tieren handelt es sich um die Larven der auffällig grünrot gefärbten Rhododendronzikade. Die Tiere saugen an den Blättern. Die ausgewachsenen Rhododendronzikaden erscheinen im Juli. Auffällig sind ihre grünglänzenden orangerot gestreiften Flügel und ihr enormes Sprungvermögen.

Direkte Schäden verursachen die Tiere durch ihre Saugtätigkeit nicht. Für Verkrüppelungen und Verschmutzungen der Blätter sind i.d.R. Netzwanzen verantwortlich.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Häufig wird behauptet, dass die Rhododendronzikade den Erreger des Knospensterbens überträgt. Diese Vermutung ist bisher noch nicht geklärt. Außdem ist zu bedenken, dass die Tiere sehr mobil sind und daher mit ständigem Zuflug aus der Nachbarschaft zu rechnen ist.

Einen Schutz vor vermeintlicher Pilzübertragung durch die Zikaden ist somit auch nicht zu verhindern, wenn einzelne Sträucher im eigenen Garten behandelt werden, in der Umgebeung aber genügend unbehandelte Sträucher vorhanden sind.

Da die Tiere keine direkten Schäden verursachen, ist eine Behandlung nicht erforderlich.

Informationen zu Pflanzenschutzmitteln

Die Pflanzenschutzmittelempfehlungen in der 'Infothek' stellen eine gezielte Auswahl aus dem umfangreichen Kleinpackungssortiment dar.

Weiterführende Recherchemöglichkeiten bietet die Pflanzenschutzmitteldatenbank des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Hier sind alle zugelassenen Präparate für den Haus- und Kleingarten sowie für den Erwerbsanbau gelistet und können anhand der Datenbankfunktionen ausgewertet werden.