Buchsbaumsterben

Schadbild

Im Anfangsstadium der Krankheit weisen die Blätter braune Flecken auf. Später sterben sie ganz ab und fallen zu Boden. Bei starkem Befall welken auch ganze Triebe. An den grünen Trieben findet man schwarze Streifen.
Vom Buchsbaumsterben scheinen vor allem jüngere Pflanzen betroffen zu sein.

 

 

Buchsbaumsterben - Schadbild

Buchsbaumsterben - Infektionen am Blatt

Buchsbaumsterben - Infektionen am Trieb

Erreger

Das Buchsbaumsterben wird durch den Pilz -  Cylindrocladium buxicola verursacht, der vor allem bei feuchter Witterung erhebliche Schäden verursachen kann. Die Infektion erfolgt bei anhaltender Blattnässe.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Bei geringem Befall ist ein starker Rückschnitt empfehlenswert. Ob diese Maßnahme allerdings langfistig ausreicht, ist fraglich. Außerdem sollte das abgefallene Laub gründlich entfernt werden. Die Werkzeuge, insbesondere die Schnitt- und Grabewerkzeuge sind im Anschluss gründlich zu reinigen, um eine Neuinfektion zu verhindern.

Es wird zwar immer wieder über unterschiedliche Anfälligkeit der Sorten berichtet, so hat sich die Buchsbaumsorte Buxus microphylla 'Faulkner' in langjährigen Versuchen als weniger anfällig gezeigt. Letzendlich kann durch die Sortenwahl der Befall nicht gänzlich ausgeschlossen werden, eine resitente Sorte wurde noch nicht gesichtet.

In Zeitschriften und im Internet wird gelegentlich über Fungizidbehandlungen berichtet, die den Errreger eindämmen sollen. Angesichts des sehr langen Infektionszeitraumes von vielen Monaten sind Spritzungen mit Pflanzenschutzmitteln allerdings im Garten oder auf dem Friedhof nur in wenigen Fällen sinnvoll.

Pflanzenschutzmittel
  • Rosen-Pilzfrei Baymat Neu (Tebuconazol)