Walnussfruchtfliege

Schadbild

Die grüne Fruchtschale der Walnüsse verfärbt sich schwarz. Sie wird weich und schleimig. Später trocknet das Gewebe ein. In der Fruchtschale fressen die weißen oder gelben Larven der Fruchtfliege, die aber nicht in den Kern, die eigentliche Walnuss, vordringen.
Die Walnüsse können verzehrt werden, allerdings ist die Reinigung der Nüsse schwierig.
Auf Grund der Schwarzfärbung bestehen Verwechslungsmöglichkeiten mit der Marssonina-Krankheit und dem Bakterienbrand. 

 

Walnussfruchtfliege - Schadbild

Walnussfruchtfliege - Schadbild

Walnussfruchtfliege - Larve

Walnussfruchtfliege - Larven

Schädling

Die Fäule der Fruchtschale wird durch die Fraßtätigkeit der Larven der Walnussfruchtfliege verursacht. Die Fliegen schlüpfen im Sommer aus dem Boden und legen ihre Eier in die Fruchtschale ab. Die daraus schlüpfenden Larven zerfressen die Fruchtschale, dringen aber nicht in den Kern vor.
Ist die Larvenentwicklung abgeschlossen, verpuppen sich die Tiere im Boden.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Eine Bekämpfung ist praktisch nicht möglich. Das Aufhängen von Gelbtafeln und das Auflesen befallener Früchte wird zwar gelegentlich empfohlen, kann aber den Befall allerhöchstens geringfügig reduzieren.

Pflanzenschutzmittel
  • Zur Zeit stehen keine geeigneten Präparate zur Verfügung.