Fruchtfäule an Pflaume, Zwetsche und Mirabelle

Schadbild

Reifende Pflaumen oder Zwetschen zeigen im Hoch- und Spätsommer Faulstellen, die schnell die ganze Frucht erfassen. Auf dem faulenden Fruchtgewebe bilden sich gelblich-braune Schimmelpolster. Die meisten faulen Früchte fallen zu Boden, ein Teil der befallenen Früchte trocknet jedoch ein und bildet Fruchtmumien, die den Winter über am Baum hängen bleiben.

 

Monilia-Fruchtfäule an Zwetsche

Monilia Fruchtfäule an Zwetsche - Fruchtmumie im Frühjahr

Monilia Fruchtfäule an Zwetsche - Fruchtmumie im Winter

Erreger

Die Fruchtfäulen werden durch Pilze hervorgerufen, die unter feuchten Bedingen schnell in die Fruchtschale eindringen und in kurzer Zeit das Fruchtfleisch zerstören. In den Pusteln befinden sich Unmengen von Sporen, die von Wind und Regen verbreitet werden.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Eine Bekämpfung mit Pflanzenschutzmitteln ist im Haus- und Kleingarten schwierig. Faule Früchte sollten regelmäßig eingesammelt werden. Fruchtmumien, die im Winter noch in den Bäumen hängen, sind beim Winterschnitt mit zu entfernen.
Dichte Baumkronen fördern den Befall mit Fruchtfäulen.

Pflanzenschutzmittel
  • Obst-Pilzfrei Teldor (Fenhexamid)