Kräuselkrankheit an Pfirsich

Schadbild

Im Frühjahr sind die Laubblätter blasig aufgetrieben und verdickt. Sie verfärben sich weißlich-grün bis rot. Auf der Blattoberseite, seltener auf der Unterseite, bildet sich ein samtartiger Belag.
Die erkrankten Blätter vertrocknen und fallen später ab.

 

 

Kräuselkrankheit an Pfirsich

Kräuselkrankheit an Pfirsich

Erreger

Die Kräuselkrankheit wird durch einen Pilz hervorgerufen, der in den Knospen überwintert. Von hier gelangt er mit beginnendem Knospenaustrieb auf die sich entwickelnden Blätter. Feuchtes Wetter fördert das Wachstum und die Verbreitung dieses Schadpilzes.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

In der Vergangenheit wurde immer wieder berichtet, dass weißfleischige Sorten nicht von der Krankheit befallen werden. Nach neueren Untersuchungen der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau trifft diese Aussage jedoch so nicht zu. Lediglich die Sorten 'Benedicte' und 'Revita' zeigten im Versuchsanbau geringere Anfälligkeit.
Die Untersuchungsergebnisse reichen allerdings für eine Anbauempfehlung nicht aus.

Pflanzenschutzmittel
  • Duaxo Universal Pilz-frei (Difenoconazol)