Säulenrost an Johannisbeere

Schadbild

Die Krankheit fällt vor allem im Spätsommer und Frühherbst auf. Hauptsächlich werden Schwarze Johannisbeeren und Jostabeeren befallen. Auf den Blattunterseiten befinden sich orange- bis rostfarbene filzartige Flecken, die sich nicht selten über das ganze Blatt erstrecken. Neben Schwarzen Johannisbeeren kann der Pilz auch Weiße und Rote Johannisbeeren infizieren.

 

Schwarze Johannisbeere - Säulenrost

Weiße Johannisbeere - Säulenrost

Weiße Johannisbeere - Säulenrost

Weiße Johannisbeere - Säulenrost

Erreger

Der Pilz überwintert auf Weymouthskiefern und anderen fünfnadeligen Kiefernarten. An diesen Bäumen infiziert er Äste, die im Frühjahr cremefarbene bis gelbliche, blasenförmige Fruchtkörper bilden. Die in diesen Fruchtkörpern entstehenden Sporen gelangen durch den Wind auf Johannisbeerblätter. Die ersten Krankheitssymptome sind im Juni in Form von hellen Flecken auf der Blattoberseite und orangenen Pusteln blattunterseits zu erkennen. Im Laufe des Sommers breitet die Krankheit sich aus.

 

 

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Zur Anfälligkeit verschiedener Sorten liegen keine Erkennnisse vor.

Pflanzenschutzmittel
  • Zur Zeit stehen keine geeigneten Präparate zur Verfügung.