Blattläuse

Schadbild

An Apfelbäumen treten verschiedene Blattlausarten auf: Die Grüne Apfelblattlaus, die Apfelgraslaus, die Apfelfaltenlaus und die Mehlige Apfelblattlaus.
Im Haus- und Kleingarten hat i.d.R. nur die Mehlige Apfelblattlaus eine größere Bedeutung.

Bei Befall mit der Mehligen Apfelblattlaus zeigen die Blätter und Triebe Kräuselungen bzw. Verkrüppelungen. Der diesjährige Neutrieb ist gestaucht; die Blätter vergilben und vertrocknen später. Vor allem an den jungen Trieben findet man die Blattläuse in Massen.
Die älteren Tiere sind wie mit weißem Wachspuder bestäubt und dunkelbraun bis schwarzblau gefärbt. Die jüngeren Larven weisen einen rötlich-braunen Farbton auf.

Das Schadbild der Apfelfaltenlaus ist mit der tyischen Rotfärbung der gefalteten Apfelblätter zwar auffällig, diese Blattlausart verursacht aber nur geringe Schäden.

Die Grüne Apfellaus und die Apfelgraslaus können in größeren Mengen auftreten, verursachen aber nicht so starke Triebdeformationen wie die Mehlige Apfelblattlaus.

 

Blattläuse an Apfel

Grüne Apfelblattlaus

Apfelfaltenlaus - Schadbild

Apfelfaltenlaus - Schadbild

Apfelfaltenlaus

Mehlige Apfelblattlaus

Blattlauseier

Schädling

Bei Austrieb des Apfels im Frühjahr schlüpfen die jungen Blattläuse aus den Eiern, die im Herbst des Vorjahres vorzugsweise am Fruchtholz und an Blütenknospen abgelegt wurden. Die Hauptvermehrung der Blattläuse ist meist bis Ende Juni abgeschlossen. Je nach Blattlausart erfolgt die gesamte Entwicklung der Tiere nur am Apfel oder es werden im Sommer krautige Wirtspflanzen aufgesucht.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Normalerweise wird die Mehlige Apfelblattlaus erst bemerkt, wenn die Blätter sich stark krümmen und die typischen Triebstauchungen auftreten. Zu diesem Zeitpunkt (Mai/Juni) sind die Schäden bereits entstanden. Eine Bekämpfung wäre zu diesem späten Termin sinnlos. Schon zur Blütezeit und danach sind die jungen Blätter und Triebe auf Blattläuse zu untersuchen. Bei beginnendem Befall kann unmittelbar nach der Blüte mit den genannten Präparaten behandelt werden.
Größere Bäume vertragen einen Blattlausbefall i.d.R. recht gut, so dass im Garten eine Bekämpfung nicht unbedingt erforderlich ist.

Pflanzenschutzmittel
  • Spruzit Schädlingsfrei (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Schädlings-frei plus (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Obst- & Gemüse Schädlingsfrei (Rapsöl + Pyrethrine)
  • Naturen Bio Schädlingsfrei Obst & Gemüse Konzentrat (Rapsöl)
  • Neudosan Neu Blattlausfrei (Kaliseife)