Erbsenwickler an Erbse

Schadbild

In den Hülsen frisst eine beigefarbene Larve Löcher in die Körner.

 

Erbse - Erbsenwickler - Schadbild

Erbse - Erbsenwickler - Larve

Schädling

Der Erbsenwickler ist ein Kleinschmetterling, der überwiegend im Trockenerbsenanbau schädigt. An Gemüseerbsen ist er im Garten daher meist nur als Gelegenheitsschädling in geringem Umfang zu finden. Die Falter schlüpfen in der Zeit von Ende Mai bis Ende Juli. Die Tiere legen ihre Eier an der Pflanze ab. Die daraus schlüpfenden Larven bohren sich nach kurzer Zeit in die Hülsen ein, wo sie an den Körnen fressen. Die Larven legen im Boden einen Kokon an, in dem sie auch den Winter verbringen. Im Frühjahr verpuppen sich die Larven im Boden.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Im Garten ist eine Bekämpfung normalerweise nicht erforderlich.

Pflanzenschutzmittel
  • Zur Zeit stehen keine geeigneten Präparate zur Verfügung.