Moos

Schadbild

Im Rasen entwickelt sich feinfiedriges Moos, so dass es vor allem in schattigen und feuchten Bereichen zu regelrechten Moospolstern kommt.

In Extremfällen sind vor lauter Moos kaum noch Rasengräser zu finden.

 

Schädling

Nach § 17 genehmigte Fungizide gegen Moos im Rasen für den Einsatz auf "Flächen, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind"

 

Stand: September 2017

Wirkstoff(e)

Mittel

Zulassungsnummer
Zulassungsende

Aufbrauchfrist

Anmerkungen

Eisen-II-sulfat COMPO Floranid Rasendünger mit Moosvernichter 006275-60
28.02.18
31.08.19

Freiland, Flächen, die für die Allgemeinheit bestimmt sind: Schulgelände, Friedhöfe, Flächen in unmittelbarer Nähe von Einrichtungen des Gesundheitswesen

VA267: max. 500 m² Fläche dürfen behandelt werden

Quinoclamin Mogeton

024087-00

31.12.19

30.06.21 Golfplätze

Schädling

Für die Vermoosung ist i.d.R. das Zusammenwirken mehrerer Faktoren verantwortlich. Moos wird in erster Linie dort auftreten, wo das Wachstum der Rasengräser behindert ist und sich außerdem Feuchtigkeit lange hält.

Zu nennen sind:

  • Schatten durch Bäume, Sträucher und Gebäude
  • Bodenverdichtung
  • zu tiefer Rasenschnitt
  • Rasenverfilzung durch absterbendes Mähgut
  • Nährstoffmangel