Fungizide in Wintertriticale

Stand: 04.01.2018

Früher Mehltaubefall und zunehmend Gelbrost kann sortenbedingt ab Schossbeginn auftreten. Mittel mit ausschließlicher Mehltauwirkung sind Vegas mit stoppender und Talius mit vorbeugender Wirkung. Capalo bekämpft zu diesem frühen Termin zusätzlich Halmbruch und Anfangsbefall von Septoria tritici. Einer Behandlung zu diesem frühen Zeitpunkt  muss dann jedoch vor oder zum Ährenschieben eine 2. Maßnahme folgen.
Doppelbehandlungen sind aber nicht immer wirtschaftlich.
Der Behandlungsschwerpunkt liegt nach Erscheinen des letzten Blattes bis Ährenschieben. Diese Einmalbehandlung reicht vielfach aus und erzielt gute wirtschaftliche Ergebnisse.
Durch die Zunahme des Maisanteils in Verbindung mit vermehrten Mulchsaaten auch nach Mais zu Triticale steigt das Fusariumrisiko deutlich an. Bei feucht-warmem Wetter während der Blüte kann eine gezielte Blütebehandlung sinnvoll sein zur Reduzierung des Mycotoxingehaltes im Korn.
Mittel (Auswahl)

BBCH 31-37 39 - 51  61-69
eingeschätzter oder
erwarteter Befall
frühe Behandlung,
hauptsächlich bei
Mehltaugefahr
Blattkrankheiten Blütenbehandlung
gegen Fusarium, Rost
nur bei Befallsrisiko
früher Mehltau, Halmbruch, Rost, Septoria

                        Capalo 1,6

Input Xpro 1,5;
Opus Top 1,25

Osiris 2,5
Input Classic 1,25

nur Rost:

Orius  1,5

Prosaro 1,0

früher Gelbrost-, Mehltau-
und Septoriabefall

Ceralo 1,2

 Epoxion Top 2,5

 

Aviator Xpro + Fandango 0,75+0,75
Skway 1,1
Osiris + Diamant 1,8+0,9
Adexar 2,0
Ceriax 2,0
AmistarOpti + Gladio 1,8+0,6
Credo + Input 1,5+0,7
Elatus Era Opti 1,0+1,5
Acanto + Input Classic 0,6+0,8
Variano Xpro 1,5



früher Gelbrost- u. Septoriabefall Orius 0,8-1,0
nur Mehltau Vegas (Stoppwirkung) 0,25;
Talius (Dauerwirkung) 0,2
bei Erstbefall erst zum
Schossende mit Ziel
der Einfachbehandlung
-
mit
Moddus, Calma, Countdown 0,2-0,4
oder
Medax Top + Turbo 0,5-0,8+0,5-0,8
oder
CCC + Moddus/Clama/Countdown
0,8+0,25
mit
Camposan Extra 0,2-0,4
(nur bis BBCH 39),
oder
Cerone 660 0,2-0,4
(bis BBCH 51)
-

zu Wachstumsreglerempfehlungen in Wintertriticale

zurück zur Übersicht Wintertriticale