Sachkundenachweis

aktueller Sachkundenachweis
Beantragung der Sachkundekarte per Post/Mail

 

Für die Ausstellung der Sachkundekarte wird eine Gebühr erhoben:

Die Sachkundekarten werden bundesweit von einem externen Anbieter etwa alle 4 Wochen gedruckt.


Hintergrund:

Seit November 2015 gilt nur noch die Sachkundekarte als gültiger Sachkundenachweis im Pflanzenschutz. Die Sachkundekarte ist in Verbindung mit dem Personalausweis beim Erwerb von Profi-Pflanzenschutzmitteln und bei Kontrollen vorzuzeigen.

Die bis dahin gültigen Sachkundenachweise - Ausbildungs- und Studienabschlüsse, Qualifikationen und Sachkundeprüfungen - werden in ein bundeseinheitliches Format - die Sachkundekarte - überführt. Diese Regelung wurde von der EU beschlossen um den Umgang mit Pflanzenschutzmitteln europaweit anzugleichen.


Hinweise zum Antragsverfahren:

Der Antrag muss in dem Bundesland gestellt werden, in dem Sie gemeldet sind. Dem Antrag wird eine Kopie des bisher gültigen Nachweises beigelegt - Auflistung der gültigen Nachweise.

Falls der eingereichte Nachweis älter als drei Jahre ist, muss diesem Antrag eine aktuelle Fortbildungsbescheinigung im Pflanzenschutz beigefügt werden.


Sachkundekarte verloren - was nun?

Bei uns kann telefonisch die Zweitausfertigung der Sachkundekarte beantragt werden. Dabei wird eine Gebühr von 20 € fällig. Eine aktuelle Fortbildungsbescheinigung wird eingefordert.


Ansprechpartner

 

Frau Krombach: 0641-303-5236 (Montag - Mittwoch, 8 - 12 Uhr)

Frau Steckler: 0641-303-5216

Auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier die Antworten.

E-Mail: Sachkunde-psd(at)rpgi.hessen.de


Gesetzliche Grundlagen: