Schnecken

Schadbild

Nacktschnecken verursachen an Sommerblumen und Stauden zum Teil erhebliche Fraßschäden. Oft sieht man an geschädigten Pflanzen auch noch die eingetrockneten Schleimspuren.

Besonders gern werden Studentenblumen, Zinnien und Dahlien gefressen.

 

Schädling

Es gibt eine ganze Reihe von Nacktschnecken. Im Garten kommen hauptsächlich zwei Arten vor:

Die kleine Gartenwegschnecke und die Spanische Wegschnecke.

Die Gartenwegschnecke ist nur bis maximal 2 cm lang, grau bis fast schwarz gefärbt und hat eine helle Fußsohle mit orangefarbenem Rand. Gartenwegschnecken fressen sowohl oberirdisch an Blättern und Blüten, als auch unterirdisch an quellenden Samen oder fleischige Wurzeln oder Rüben. 

Die Spanische Wegschnecke ist wesentlich größer und kann eine Länge von 7 bis 14 cm erreichen. Ihre Farbe variiert von rötlich über alle Braun- und Grautöne bis fast schwarz.

Schnecken legen ihre Eier im Erdboden aber auch unter Steinen oder Brettern ab, die auf der Erde liegen. Schnecken benötigen Feuchtigkeit, deshalb sind sie vor allem nachts aktiv.

In feuchten Jahren richten Schnecken stärkere Schäden an, als in sehr trockenen Sommern. In den letzten Jahren treten in Gärten vermehrt Schnirkelschnecken auf. Bisher verursachen diese Gehäuseschneckenarten jedoch keine größeren Schäden.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Zur Bekämpfung dieser Schädlinge gibt es eine Vielzahl von z.T. recht abenteuerlich erscheinenden Empfehlungen. Schnecken verstecken sich tagsüber gerne unter dafür ausgelegten Brettern oder Steinen. Hier kann man sie absammeln und durch Überbrühen mit kochendem Wasser abtöten. Beliebt ist auch das Aufstellen sog. Bierfallen, deren Wirkung jedoch nicht überschätzt werden sollte.

Zur direkten Bekämpfung sind im Handel viele verschiedene Präparate erhältlich, die alle die Bezeichnung Schneckenkorn führen. Sie bestehen aus Ködermaterial und einem Wirkstoff.

Zur biologischen Bekämpfung werden von Nützlingsanbietern winzige Fadenwürmer, auch Nematoden genannt, angeboten. Diese Nützlinge schädigen in erster Linie die 'Genetzte Ackerschnecke'. Gegen die in Gärten häufig vorkommenden Wegschnecken sind die Fadenwürmer jedoch nicht ausreichend wirksam.

Pflanzenschutzmittel
  • Ferramol Schneckenkorn (Eisen-III-Phosphat)
  • Schneckenkorn Biomol (Eisen-III-Phosphat)
  • Schneckenkorn Protect (Metaldehyd)
  • Schneckenkorn (Metaldehyd)