Echter Mehltau

Schadbild

Auf Blättern und Stängeln aber zum Teil auch auf den Blütenknospen bildet sich ein weißer, gelegentlich auch eher hellgrauer Belag, der im Laufe der Zeit die befallenen Pflanzenteile mehl- oder spinnwebenartig überzieht.

Folgende Stauden werden häufig von Echten Mehltaupilzen befallen:

  • Sommer- und herbstblühende Staudenastern
  • Rittersporn
  • Indianernessel
  • Phlox
  • Goldrute

 

Erreger

Die große Gruppe der Echten Mehltaupilze umfasst viele verschiedene Arten. Jede Mehltauart ist auf bestimmte Wirtspflanzen spezialisiert. Manche Mehltauarten kommen nur an sehr wenigen Pflanzenarten vor, andere können eine Vielzahl von Arten befallen.

Oft wird der Befall nicht erkannt, da kaum sichtbare Schäden auftreten. Bei einigen Pflanzen kann es jedoch bei stärkerem Befall zu Wachstumsstockungen kommen, wie es bei Herbstastern oder Rittersporn zu sehen ist.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

In den meisten Fällen vertragen Stauden und Sommerblumen einen Befall mit Echtem Mehltau recht gut.

Bei anfälligen Arten, die auf einen Befall mit Wachstumsstockungen reagieren, können bei Befallsbeginn Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden.

Pflanzenschutzmittel
  • Bio Mehltau-frei Thiovit Jet (Schwefel)
  • Mehltau-Frei Asulfa Jet (Schwefel)
  • Duaxo Universal Pilz-frei (Difenoconazol)
  • Rosen-Pilzfrei Baymat Neu (Tebuconazol)