Florfliege

Florfliege
Florfliege

Florfliegen gehören zur Gruppe der Insekten, in Mitteleuropa kommen ca. 35 Arten vor. Die erwachsenen Tiere sind etwa 1,5 Zentimeter lang und fallen sowohl durch ihre grüne Farbe, als auch durch ihre feinen, netzartigen Flügel auf. Wegen ihrer im Licht schimmernden Augen tragen sie auch den Namen Goldauge.
Aus den gestielten Eiern schlüpfen die gefräßigen Larven, die auch als Blattlauslöwen bezeichnet werden. Allerdings fressen sie nicht nur Blattläuse, sondern auch andere kleine Insekten und deren Eier und auch Ihresgleichen.

 

 

Florfliegen im biologischen Pflanzenschutz

Im Biologischen Pflanzenschutz werden Florfliegenlarven aus Massenzuchten zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Die Larven sind bei ihrer Nahrungswahl nicht besonders wählerisch. Sie fressen nicht  nur Blattläuse sondern auch Thripse und viele andere Tiere, die sie bewältigen können. Auch die eigenen Artgenossen gehören zum Speiseplan der räuberischen Larven.

Florfliegenlarven werden auch für den Hobbybereich angeboten. Ihre Effektivität als biologische Schädlingsbekämpfer wird allerdings überschätzt, so dass ihr Einsatz nur bedingt empfohlen werden kann.