Wachstumsregler in Winterweizen

Weizen, links ohne , rechts mit Wachstumsregler und aufrecht stehenden Fahnenblättern
Erster Knoten mehr als 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt = BBCH 31
1 Haupttrieb mit 2 schwachen Nebentrieben
Haupttrieb mit 2 starken Nebentrieben. Hier reichte eine Aussaatstärke von 200 Körnern/m² für 600 ährentragende Halme
links: Erster Knoten weiter als 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt = BBCH 31 (1 Knotenstadium). Rechts: BBCH 30
Weizenhalm in BBCH 29
Weizenhalm aufgeschnitten, Ährchen weniger als 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt = BBCH 29
Weizenhalm aufgeschnitten, Ährchen weniger als 1 cm vom Bestockungsknoten entfernt = BBCH 29

Stand: 22.04.2020

Der sortenabhängige Wachstumsreglereinsatz dient der Ertragsabsicherung.  Je früher Lager im Laufe der Vegetation eintritt, desto stärker ist der Ertragsausfall. Die frühen CCC-Vorlagen bleiben in einigen Jahren zwar ohne deutlichen Einkürzungseffekt, in Jahren mit früh einsetzendem wüchsigem Wetter sind sie jedoch von Vorteil. Die Bestockungsförderung von CCC ist eher kurzfristig zusehen. Im Laufe der Vegetation wächst sich der anfängliche Effekt weitgehend wieder aus, wie auch Untersuchungen aus Sachsen von Herrn H. Bär (LfULG) zeigen. In BBCH 31 erfolgt die Standardmaßnahme, welche häufig den größten Effekt bzgl. der Lagervermeidung hat. Anschlussbehandlungen sind bei anhaltend wüchsig- warmem Wetter mit reichlicher Wasserversorgung und hoher N-Nachlieferung notwendig. Genannte Aufwandmengen sind der Witterung und den Bodenverhältnissen anzupassen. Bei anhaltend trocken-warmen Bedingungen und geringer Bodenfeuchte sind die Aufwandmengen um ca. 30 % zu reduzieren oder die Maßnahme zu verschieben, bis die Witterungsverhältnisse günstiger sind.

Sortenabhängiger Wachstumsreglereinsatz in Winterweizen,   Aufwandmengen in l/ha


Stadium   
BBCH  
             
standfest oder leichtere Standorte                                                   lageranfällig oder mittlere Bodenqualität                                                                                           sehr lageranfällig oder sehr starke Stickstoffnachlieferung

Apian, Arezzo, Bernstein, Desamo,
SW
Kadrilj WeW,, Kurt, Meister, Pamier, Primus,...

Akteur, Alfons, Anapolis, Apostel, JB Asano, Benchmark,  Bergamo, Bernstein, Bonanza, Boregar, Bosporus, Campesino, Colonia, Cubus, Dekan, Edgar, Expert, Faustus, Ferrum, Hylux, Imposanto, Informer, Isengrain, Johnny, Julius, Kamerad, Kerubino, Manager, Matrix, KWS Montana, Nordkap, Norin, Opal, Patras, Porthus, Potenzial, Produzent, Rebell, RGT Depot, RGT Reform, RGT Sacramento, Rubisko, Rumor, Spontan, TaifunWeW, Tobak, XenosWeW...

Achim, Akteur,  LG Alpha, Arktis, Asory, Barok, Boregar, Boxer, Brilliant, Bussard, Chevignon, Elixer, Impression, Kashmir, KWS Loft, Leandrus, Mescal, Monopol, KWS Salix, Solehio, Talent, Toras,...

25-29 - CCC 720   0,7-1,2 oder Manipulator (620er CCC) 0,8-1,4
oder
Moddevo 0,3 (ohne Bestockungsförderung)
CCC 720 1,0-1,5
oder
CCC 1,0 + Moddevo/Moddus Start 0,15
(bei wüchsigen Bedingungen, viel N)
31 (-32) CCC + Moddus  0,3+0,15
bis
CCC + Moddus 0,5+0,2
CCC 720 + Moddus/Calma/Countdown/Countdown NT, Modan 250 EC  0,4-0,6 + 0,2-0,3
oder
Medax Top  + Turbo  0,6 + 0,6
oder
Bogota Ge 1,5-2,0 (ab BBCH 32)
oder
Prodax 0,4 - 0,5
oder versuchsweise
Fabulis OD 0,7-1,0
CCC 720 + Moddus/Calma /Countdown/ Modan 250 EC   0,5+0,3
oder
Medax Top + Turbo 0,8+0,8
oder
Prodax* 0,6
oder
CCC 0,5 +
Prodax 0,4
37 / 39 / 51 - bei akuter Lagergefahr
Camposan Extra  0,3 
oder
Cerone 660 oder Camposan Extra 0,3
oder Karolus WR oder Oricht Plus 0,4
bei akuter Lagergefahr
Camposan Extra  oder Cerone 660 oder Karolus WR  0,5
oder 
Medax Top + Turbo 0,3-0,4+0,3-0,4
(bis BBCH 39)


Prodax:  Effektive WG- Formulierung. Kombination mit schnell wirksamen Prohexadion und verzögert einsetzender Trinexapac-Wirkung. Damit insgesamt etwas langsamerer Wirkungseintritt als mit vergleichbarer Medax Top- Aufwandmenge. Tankmischung mit florasulam-haltigen Mitteln in Mehrfachtankmischungen kann zu Blattaufhellungen führen. Nicht mit carfentrazone- oder bifenoxhaltigen Mitteln mischen. In Mischung mit morpholin- oder triazolhaltigen Mitteln Aufwandmenge reduzieren. Mischungen mit CCC in Weizen erzielen eine sehr intensive, teils zu starke Einkürzung.
Fabulis OD : Im Unterschied zu Prodax ist ausschließlich Prohexadion enthalten. Die enthaltene Menge pro l bzw. kg ist identisch. D.h. bei Solo-Fabulis-Anwendung muss die Aufwandmenge höher als bei Prodax gewählt werden oder es kann in Tankmischung mit CCC 720, Manipulator oder Cerone 660 eingesetzt werden.

zu  Fungizide in Winterweizen

 zurück zur Übersicht Winterweizen