Herbizidempfehlungen in Wintertriticale im Frühjahr

 Stand: 17.02.2022

Frühe Behandlungen zu Vegetationsbeginn bei Wiederergrünen der Bestände sind anzustreben. Bei Windhalm als Leitverungrasung vorzugsweise Axial 50 einsetzen.

Herbizid spätester
Anwendungs-
termin
l/kg/ha HRAC Wind-
halm
Ackerfuchs-
schwanz
Trespe Hinweise
Broadway* + FHS bis 32 0,13 + 0,6 B x(x)* (x)     - sehr verträglich, breite Wirkung
Broadway* + FHS bis 32 0,22 + 1,0 B xx* xx   xx** Gute Nebenwirkung gegen Trespen
Husar Plus
+ Mero
bis 32 0,2
+ 1,0
B x(x)* -     - bis 3-Blatt der Ungräser;
breite Unkrautwirkung
Axial 50 +
Ariane C oder
Primus Perfect oder
Zypar
bis 37 0,9 + 
1,2 /
0,2 /
1,0
A xx x     - auf sulfonylharnstoffresistenten Standorten
Axial 50 + 
Ariane C oder Zypar
bis 37 1,2 +
1,2 / 1,0
A xxx xx     - auf sulfonylharnstoffresistenten Standorten
Axial Komplett bis 29 1,3 A xx(x) xxx     - auf sulfonylharnstoffresistenten Standorten
Axial Komplett + Alliance bis 29 1,0 + 0,08 A xx x     - gegen Klette, Kamille, Stiefmütterchen, Ehrenpreis, Taubnessel für frühen Einsatz
Traxos* + Ariane C bis 31 1,2 + 1,2 A xx* xx***     - gegen größere Ungräser beste Wirkung
Atlantis Flex + FHS 21-32 0,33 + 1,0 B xx(x)* xxx   xx** Kombination aus Atlantis und Attribut
Atlantis* Komplett bis 32 1,0 + 0,08 B xx* xx(x)   xx** breite Unkrautwirkung

* = nur bei sensitiven Biotypen der Windhalmpopulation. Keine Windhalmempfehlung. Bei Verdacht auf Minderwirkung und bei reinen Windhalmpopulationen  Axial 50 verwenden.
** = zwangsläufig eintretende Nebenwirkung bei Anwendung..
*** = nur bei sensiblen Biotypen.


zurück zur Übersicht Wintertriticale