Fungizidempfehlungen Winterroggen

Stand: 08.05.2017

Rhynchosporium, Echter Mehltau und Halmbruch spielen zumeist eine untergeordnete Rolle. Mit dem  Auftreten kann aber bereits ab dem 2-Blattstadium gerechnet werden.
Braunrost ist die wichtigste Krankheit im Roggenanbau. Häufiger tritt der Befall erst nach Ährenschieben stärker auf. Entsprechend sind rostwirksame Produkte zu bevorzugen, die möglichst spät als Einmalbehandlung zum Ährenschieben appliziert werden. Dann lässt die Höhe des Roggens eine Durchfahrt ohne größere Schäden noch zu. Bei sehr starkem, anhaltendem Rostdruck kann auch eine spätere Blütenbehandlung sinnvoll sein. Die Länge des Roggens erschwert jedoch eine Durchfahrt.

BBCH 32 39 - 51  - 69
Fuß - und
Blattkrankheiten
Blattkrankheiten und Braunrost Möglichkeiten bei
spät auftretendem Braunrost
Doppel-
behandlung

Capalo 1,2 (auch Mehltau)
Input Classic 0,7
Ampera 1,0
Kantik 1,7  (auch Mehltau)
Ceralo 1,0 (ohne Fußkrankheiten aber Mehltau)
mit
Moddus, Calma, Countdown 0,2-0,4
oder mit
CCC+Moddus/Clama/Countdown
0,6+0,3

Fandango + Folicur 0,75+0,75
Adexar-Diamant Pack 1,1+1,1
Torero + Folicur/Orius 0,6+0,6
Elatus Era Opti 0,8+1,2
Skyway Xpro 1,25
Gigant Opti 0,75 + 1,2
Ceriax 2,0
mit
Camposan Extra, Cerone 660
0,2-0,4        (nur bis BBCH 49)
-
Einmal-
behandlung
Moddus, Calma, Countdown 0,2-0,4
oder
CCC+Moddus/Clama/Countdown
0,6+0,3

Fandango + Folicur 0,75+0,75
Adexar 1,7
Adexar-Diamant Pack 1,1+1,1
Skyway Xpro 1,1
Elatus Era Opti 0,8+1,2
Seguris-Alto Pack 1,0+0,33
Osiris 2,5
Ceriax 2,0
mit
Camposan Extra, Cerone 660
0,2-0,4        (nur bis BBCH 49)

-
Spät- / Nach-
behandlung
bei Braunrost
Folicur 1,0
Orius 1,0
Osiris 2,5
Alto 240 EC 0,4
Ceralo 1,2
Epoxion Top 2,0