Herbizidempfehlungen Wintergerste Herbst

Stand: 07.09.2018

Um Ertragsverluste zu vermeiden, sollte in Wintergerste die Herbizidbehandlung im Herbst erfolgen.

Speziell zur Windhalmbekämpfung bieten sich in Wintergerste Bodenherbizide an, welche optimal zum Keimblatt bis Einblattstadium der Kultur eingesetzt werden sollten. Zumeist sind damit bei mittleren Besatzdichten gute Erfolge zu erzielen. Voraussetzung: Bodenfeuchte vorhanden.

Die stärker resistenzgefährdete HRAC - Klasse A (Axial 50) sollte für Behandlungen auf Ackerfuchsschwanzstandorten in Tankmischung mit Bodenherbiziden vorgesehen werden. Bei erwarteten Besatzdichten über 200 Ackerfuchsschwanzähren/m² kann eine Nachbehandlung im Frühjahr notwendig sein.

Die HRAC Klasse A (Axial 50 ) sollte wegen Resistenzgefährdung nur 1 x in einer 3-jährigen Fruchtfolge (vorzugsweise in Gerste oder Stoppelweizen) zur Anwendung kommen.

Übersichtstabelle:

Anwendung Herbizid HRAC l/ha oder 
kg/ha
Wirkung
gegen
optimaler
Termin
Acker-
fuchs-
schwanz
Wind-
halm
00-11 Malibu* K 4,0 xx xxx bewährt, auf gute Saatgutabdeckung achten
Malibu* K 3,0 x xxx bewährt, auf gute Saatgutabdeckung achten
Herold SC K 0,6 xx xxx bewährt, auf gute Saatgutabdeckung achten
Herold SC K 0,4 x xxx bewährt, auf gute Saatgutabdeckung achten
Cadou Forte Set K,F 0,75 + 0,3 xx xxx gelegentlich auftretende Aufhellungen wachsen sich wieder aus
Herold SC + Boxer* K, N 0,6 + 2,0 xx(x) xxx Aufhellungen möglich, Boxer als Resistenzbaustein
Malibu* + Lentipur 700 F,C 3,0 + 1,0 xx xxx nicht auf drainierten Flächen
Bacara Forte F, K 1,0 x xxx incl.Klette
09-11 Carmina 640 + Alliance C 3,5 + 0,065 x xxx nicht auf drainierten Flächen
10 Boxer* + Beflex N, F 3,0 + 0,3 x xxx günstig für Wirkstoffklassenwechsel
10-11 Beflex + Lentipur 700 / UP CTU
F, C 0,5 + 1,5 - xxx nicht auf drainierten Flächen. Bei Bodenfeuchte gute Wirkung. Alternierend zu Flächen,
wo bisher immer HRAC K verwendet wurde, nicht auf drainierten Flächen.
10-11 Boxer + Cadou SC N, K 2,5 + 0,5 xx(x) xxx Im Pack. Sichere Gräserwirkung.
10-11 Franzi / Fence + Alliance K,B 0,5 + 0,065 xx xxx günstige Gräserbekämpfung.
11-12 Picona + Cadou SC K1,F1,  K3 3,0 + 0,5 xx(x) xxx Pack mit breiter Unkrautwirkung
11-13 Picona + Cadou SC K1, F1, K3 1,75 + 0,25 x xxx Pack mit Aufwandmenge für Windhalm
10-12 Trinity* C 2,0 - xxx keine Anwendung auf gedrainten Flächen zwischen dem 01. November und dem 15. März.
10-12 Herold SC + Lentipur 700 / UP CTU
F, C 0,5 + 1,5 xx xxx nicht auf drainierten Flächen.
13 Bacara forte + Pointer SX F, K, B 0,8-1,0 + 0,015 x xxx bei spät auflaufendem Windhalm. Breite Unkrautwirkung auch gegen Kornblume
ab 13 Gräsermittel + Pointer SX oder Primus Pointer und Primus im Herbst erst ab BBCH 13 zugelassen. In TM mit Gräsermitteln Terminkompromiss.
War z.B. aufgrund sehr trockener Bedingungen der frühe Einsatz von bodenwirksamen Herbiziden nicht sinnvoll, bieten sich bei hoher Verungrasung  u.a. folgende Kompromisslösungen an:
12-25 Bacara Forte + Axial 50 F,K,A 1,0 + 0,9 xxx xxx breit wirksam
Lentipur 700 / Carmina 640 + Axial 50 C,A 3,0 + 0,9 xxx xxx nicht auf drainierten Flächen

* = Für pendimethalin- und prosulfocarb-haltige Mittel gelten folgende Anwendungsbestimmungen des BVL:
Mindestens mit 300 l Wasser/ha, 90 % Düsen verwenden, max. 7,5 km/h, nicht bei über 3 m/s Wind = 10,8 km/Stunde

 Wirkungsspektrum von Herbizid-Tankmischungen im Herbst

 zurück zu Wintergerste