26.03.2021 | Kategorie: Musterwarndienst, Raps

Warndienst Ackerbau vom 26. März 2021

Allgemeine Situation
In der kommen Woche 13 sind Temperaturen bis örtlich 20°C gemeldet. Zuflug von Rapsglanzkäfern wird erwartet!
Örtlich findet man regional Schäden durch Erdfloh und schwarzen Kohltriebrüssler.
Schneidet man kleine Pflanzen mit verbräunten Herzblättern auf, findet man häufig die Larven des Erdflohs, welche aus den absterbenden großen Blattstielen ins Herz wandern- bei größeren Pflanzen bleiben sie in den Blattstielen.
Die Larven des Erdflohs haben eine schwarze Kopfkapsel und 3 Beinpaare.
Pflanzen mit Befall des schwarzen Kohltriebrüsslers haben meist intakte Blätter aber ein verbräuntes Herz.
Hier findet man auch die Larven, welche eine braune Kopfkapsel haben und fußlos sind.

Südhessen
Die Bestände sind  in die Streckungsphase. Das Knospenstadium ist meist erreicht. Vereinzelt werden bald erste Blüher auftreten.
Ab Woche 13 muss  auf den Rapsglanzkäfer geachtet werden.
Kontrollieren Sie ab Kalenderwoche 13 die Knospen.
Vorgehensweise im Warndienst vom 12. März.

Nordhessen
In Nordhessen wird bald das Knospenstadium erreicht. Örtlich ist es auch hier bereits schon erreicht.
Treten in den Gelbschalen in KW 13 nochmal Rüsselkäfer oberhalb der Schadschwelle auf und Rapsglanzkäfer: Trebon 30 EC einsetzen.

Hinweis zur Wuchsregulierung
Wird eine Wuchsregulierung durchgeführt und ein Insektizid "mitgenommen", muss auf die Änderung der Bienengefährlichkeitseinstufung bei Mischungen geachtet werden.

Weitere Hinweise im Warndienst vom 12. März.

Aktuelle Hinweise auch im telefonischen Ansagedienst. Tel.: 0641-303-5246

 

 

 

Rapsglanzkäfer in Knospe

Fraß durch Rapsglanzkäfer an Knospe

Larve des Erdflohs (Foto: M. Lenz)

Larve des schwarzen Kohltriebrüsslers (Foto: M. Lenz)