10.03.2022 | Kategorie: Raps

Warndienst Ackerbau vom 10. März 2022

Allgemeine Situation Rüssler
Der Hauptzuflug der Rüsselkäfer wird Ende der 10. Woche bis in die 11. Woche hinein (Nordhessen) erwartet, sofern die Wettervorhersagen zutreffen.
Kontrollieren Sie weiterhin  die Gelbschalen!
Fänge von Rüsselkäfern werden auch an verschiedenen Kontrollstandorten im Land Hessen im Rahmen der Schaderregerüberwachung erfasst. Über das Monitoring-Tool können Fänge der Schädlinge verfolgt werden.
Hinweise zur Rüsselkäferbekämpfung im Warndienst vom 17. Februar 2022.

In Teilen Südhessens gehen die Bestände bald in die Streckungsphase. 
Sobald die Knospe frei ist, muss auch auf den Rapsglanzkäfer geachtet werden. Ebenso sollte über das Thema Wuchsregulierung nachgedacht werden.

Besteht die Notwendigkeit, bei der Wuchsregulierung ein Insektizid einzusetzen, muss auf die Änderung der Bienengefährlichkeitseinstufung bei Mischungen geachtet werden.

Informationen zur Wuchsregulierung


Weiter Informationen auch zur Indikation und Wirkung der Präparate auch auf unserer Homepage im Bereich Winterraps.



Rapsglanzkäferbekämpfung (aktuell noch nicht angeraten)

Rapsglanzkäfer gelten erst im Knospenstadium als bekämpfungswürdig, wenn je nach Situation des Bestands folgende Bekämpfungsrichtwerte überschritten sind:

Schwacher Rapsbestand: Ab Beginn Knospenstadium: >5 Käfer je Haupttrieb.
Starker Rapsbestand: Ab Beginn Knospenstadium> 10 Käfer je Haupttrieb.

Tipp: Gehen Sie ab Knospenstadium 30m in den Bestand und klopfen Sie 10 Haupttriebe in ein Gefäß aus. Sind im Durchschnitt z.B. in einem schwachen Bestand mehr als 5 Käfer je Pflanze (Haupttrieb) gefangen, sollte behandelt werden.

Wie sollte ab dem Knospenstadium vorgegangen werden?

Situation 1: Treten im Knospenstadium Rapsglanzkäfer auf und sind noch keine Rapspflanzen mit offenen Blüten und keine blühenden Unkräuter im Bestand: 
Avaunt / Sindoxa (B1)* einsetzen, falls Richtwerte überschritten

Situation 2:
Treten im Knospenstadium Rapsglanzkäfer auf und sind noch keine Rapspflanzen mit offenen Blüten, jedoch blühende Unkräuter im Bestand:
Mospilan / Danjiri (B4)** einsetzen, falls Richtwerte überschritten

Situation 3: Treten im Knospenstadium Rapsglanzkäfer auf und sind bereits erste Rapspflanzen mit offenen Blüten und/oder blühende Unkräuter im Bestand:
Mavrik Vita (B4)
einsetzen, falls Richtwerte überschritten.

*Der Wirkstoff Indoxacarb wird in der EU nach Entscheidung des SCoPAFF vom Oktober 2021 nicht wieder genehmigt. Zulassungen in EU-Mitgliedsstaaten von Produkten mit Indoxacarb müssen spätestens am 19.03.2022 enden.
Wichtig: Für Insektizide auf Basis von Indoxacarb wird in Deutschland eine kombinierte Abverkaufs- und Aufbrauchsfrist bis zum 19.09.2022 in Kraft treten. D.h. nur so viel Mittel einkaufen, wie auch bis zum 19.09.22 aufgebraucht werden kann!!

**Mospilan/ Danjiri  im Knospenstadium nur noch so lange einsetzen, bis der Bestand gelblich schimmert, die Rapsblüten aber noch geschlossen sind.
Es muss verhindert werden, dass Wirkstoff in die Bienenstöcke eingetragen wird!

Anmerkung: Mit Auftreten der ersten Blüher in den Beständen nimmt die Schadwirkung von Rapsglanzkäfern rapide ab.
Während der Blüte ist eine Behandlung auf Rapsglanzkäfer nicht mehr notwendig und sollte unterbleiben!!

Innerhalb eines Umkreises von 60 Metern um einen Bienenstand dürfen bienengefährliche Pflanzenschutzmittel innerhalb der Zeit des täglichen Bienenflugs nur mit Zustimmung des Imkers angewendet werden.

Übersichtstabelle Insektizide in Raps


Aktuelle Hinweise auch im telefonischen Ansagedienst. Tel.: 0641-303-5246

 

 

 

Rapsglanzkäfer in Knospe

Fraß durch Rapsglanzkäfer an Knospe