Minzeblattkäfer

Schadbild

Ab Mai bis in den September hinein kann man auf der Minze metallisch grün bis blau glänzende Minzeblattkäfer beobachten. Die etwa 1 cm großen gesellig lebenden Blattkäfer und ihre Larven verursachen Fraßschäden an den Blatträndern. Bei starkem Befall werden alle Blätter und auch die weichen Triebe abgefressen.

 

blauer Minzerblattkäfer

Blattfrass an Minze

grüner Minzeblattkäfer

Seitenansicht des Minzeblattkäfers

zwei blaue Minzeblattkäfer

Schädling

Auf der Minzepflanze kommen unterschiedliche Arten des Blattkäfers vor. Sie haben sich auf die Minze als Futterpflanze spezialisiert. Am häufigsten sind hier der Minzeblattkäfer - Chrysolina herbacea und Chrysolina coerulans anzutreffen. Sie sind unterschiedlich gefärbt und können grün, kupferfarben, blauvilolett oder blaugrün metalisch glänzen.

Eine warme und trockene Witterung fördert die Vermehrung des Käfers. Die Eiablage erfolgt im Frühjahr direkt auf den Blättern der Minze. Die Larven dieser Blattkäfer sind braun und verursachen in Abhängigkeit von ihrem Alter Lochfraß oder sie fressen direkt am Blattrand.

Bekämpfung

Allgemeine Bekämpfungshinweise

Im Frühjahr kann man die Blätter nach Eigelegen absuchen und entfernen. Bei beginnendem Befall können Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Wichtig ist ein frühzeitiger Anwendungstermin, der idealerweise kurz nach dem Larvenschlupf angesetzt wird. Mit den Pflanzenschutzmittelpräparaten und dem Wirkstoff "Azadirachtin" werden nur junge Larven bekämpft.

Pflanzenschutzmittel
  • Zur Zeit stehen keine geeigneten Präparate zur Verfügung.