Stand: 01.03.2018

Strategien zur Vermeidung von Insektizidresistenzen

Strategie zur Vermeidung / Eingrenzung der Resistzenzentwicklung bei Rapsschädlingen

Ziel: Schonung der Nützlinge, welche die Schaderreger des Rapses parasitieren. Damit kann langfristig die Population von Laufkäfern, Schlupfwespen u.a. gefördert werden. Dies funktioniert nur, wenn Schadschwellen beachtet werden.

 

Indikation / Ziel
(bekämpfungswürdig)
Auftreten von Rapsglanzkäfern (RGK) Strategie
bzw. empfohlene Mittel
Rapsstängelrüssler
und Kohltriebrüssler

keine RGK Pyrethroide Typ I oder Typ II
RGK vorhanden Pyrethroide Typ I (Trebon)
Rapsglanzkäfer

RGK unter Bekämpfungsrichtwert keine Bekämpfung
RGK über Bekämpfungsrichtwert

Avaunt odwer Plenum (beide bienengefährlich);

oder bei schon ersten offenen Blüten von Unkräutern oder Raps:
Biscaya oder Mospilan SG, aber bei Blühbeginn Behandlung meist nicht mehr sinnvoll,
da kaum Schädigung durch RGK

Kohlschotenrüssler,
Kohlschotenmücke
RGK nicht bekämfungswürdig. Biscaya, falls bereits 1x zuvor verwendet, dann bienenungefährliches Typ II Pyrethroid

 Strategiesystem übernommen von JKI Braunschweig, geändert

Einsatzmöglichkeiten für Insektizide

Stand der Pyrethroid II Resistenz bis 2017

 

 

.