Ackerfuchsschwanzbekämpfung in Winterweizen im Frühjahr

 

Stand: 04.01.2018

Bei spät gesätem Winterweizen ab Mitte Oktober steht die frühzeitige Bekämpfung der Ungräser im Frühjahr im Fokus.  Mittel mit Bodenwirkung wie Attribut oder Caliban Duo (beide mit Netzmittel oder AHL) müssen gleich zu Vegetationsbeginn eingesetzt werden. Gegen noch kleine, sensitive Ungräser ist die Wirkung knapp ausreichend, wenn keine Reisstenzen vorliegen. Die blattaktiven Mittel können ebenfalls bereits bei Ergrünen der Bestände appliziert werden, wenn nicht mit weiterem Ungrasauflaufen gerechnet wird.  Denn auf kleine Ungräser wird die beste Wirkung erzielt. Bei späten Behandlungen zum Bestockungsende der Kultur sind die Ungräser häufig schon so weit entwickelt, dass auch mit Atlantis oder Broadway keine volle Wirkung mehr erzielt wird und die Ungräser noch zur Samenbildung gelangen. Bei Traxos, Sword und Axial 50 (HRAC A) ist in Hessen vereinzelt und schlagspezifisch mit Wirkungsminderungen zu rechnen. Bei starkem Ackerfuchsschwanzauftreten wirkt Atlantis WG + FHS derzeit in hoher Aufwandmenge von 0,5 + 1,0 FHS noch am sichersten. Auch die Zumischung von 30 l AHL zu Atlantis WG + FHS mit 0,4 + 0,8 bis 0,5 + 1,0 (Aufhellungen an der Kultur möglich) erzielt gute Ergebnisse.  Broadway ist bei 0,22 + 1,0  vergleichbar mit der Aufwandmenge von Atlantis WG + FHS von 0,3 + 0,6.
Im Rahmen des Resistenzmanagements sollte berücksichtigt werden, welche HRAC-Klasse im Vorjahr bzw. in der Vorfrucht  zum Einsatz kam. Entsprechend kann ein Herbizid einer abweichenden HRAC-Klasse zum Einsatz kommen.

Sulfonylharnstoffe benötigen eine relative Luftfeuchte von über 60 % zur Anwendung, damit es zu keiner Wirkungseinschränkung kommt. Gute Benetzung mit feintropfigen Düsen sollte gewährleistet sein. Mehrere Stunden nach Applikation sollte kein Niederschlag fallen.

Empfehlungen zur Ackerfuchsschwanz - und Unkrautbekämpfung in Winterweizen im Frühjahr (Auswahl)

HRAC
Klasse
opt.
Termin
Gräser
Gräserherbizid  
l/ha oder kg/ha                                
in Tankmischung mit ...
l/ha oder kg/ha
Ziel Einschränkung
bei Tankmischungen
B 13-29

Atlantis WG 0,4
 + 
FHS 0,8


Gräser, bei Resistenzverdacht höhere Aufwandmenge wählen nicht mehr als 
30 l/ha AHL. Aufhellung und Wachstumshemmung möglich.
+ Tomigan XL 0,75
+ Dirigent SX 0,03
breit wirksam auch gegen Kornblume,
Klatschmohn, Stiefmütterchen
+ Biathlon 4 D
0,07
bei Kornblume, Klette, Kamille u.a.außer Stiefmütterchen
+ Primus/Troller/Saracen 0,05
+ Dirigent SX 0,03
breit wirksam auch gegen Kornblume, 
Klatschmohn, Stiefmütterchen, Storchschnabel
+ Concert SX
0,08
nicht bei starkem Klettenauftreten. Gut bei 
Storchschnabel, Klatschmohn
+ Primus Perfect 0,2 gegen Klette, Kamille, Kornblume, Klatschmohn u.a. 
+ Pointer Plus 0,05 Klette, Kamille, Stiefmütterchen, Storchschnabel, Hundskerbel
B 13-29 Atlantis WG + FHS
0,5 + 1,0
bei sehr starkem Auftreten von 
Ackerfuchsschwanz
nicht mehr als 30 l AHL zufügen.
Aufhellungen und Wachstumshemmung
wegen AHL möglich.
B 13-29 Atlantis Komplett Pack
(Atlantis OD + Husar OD)
1,0 + 0,1
breite Wirkung, 
gegen Kornblume + 1,0 U 46 D- fluid.
Gegen Ackerfuchsschwanz durch Husar keine Wirkungssteigerung.
keine weiteren Zusätze
B + B 13-29 Atlantis WG 0,3
 +  FHS 0,6
+ Caliban Top 0,25
gute Ackerfuchsschwanzwirkung besonders im frühen Stadium, Unkrautwirkung auch gegen Klette
B 13-29 Broadway + FHS
0,22 + 1,0
Fertigprodukt mit breiter Unkrautwirkung und Nebenwirkung gegen Trespen. Gräserwirkung vergleichbar mit Atlantis WG 0,3 + FHS 0,6 nur bei sehr trockenen Bedingungen 10 bis 20 l AHL zufügen. Schäden möglich.
+ Dirigent SX 
0,035
sehr gute Breitenwirkung, besonders bei
starkem Auftreten von Stiefmütterchen, 
Storchschnabel, Taubnessel.
Nebenwirkung gegen Trespen.
nicht mit AHL mischen
B 10-13 Attribut + Netzmittel
(wie Silwet Gold, Break Thru, Trend oder AHL)
0,1
für frühen Einsatz, bis max. 3-Blatt der
Gräser, z.B. nach Mais, Zuckerrüben; auch in AHL pur einsetzbar, dann kein Artus.
Kein Rapsnachbau.
bei AHL kein
Artus zusetzen
+ Saracen/Primus/Troller   + Artus
0,05 + 0,03
sehr breit wirksam, auch gegen 
Storchschnabel, Stiefmütterchen,
Taubnessel, Klatschmohn
zu Artus kein AHL zumischen
B 10-13 Caliban Duo
0,33
+ Netzmittel gegen Gräser nur für frühen Einsatz ,auch gegen Kornblume, Kamille, Raps mit AHL kein Netzmittel zusetzen
+ Artus 0,04 auch gegen Klette, Stiefmütterchen, Taubnessel, Ehrenpreis bei AHL kein
Artus zusetzen
A 13-31 Traxos
1,2
auch bei größerem, bestocktem Ackerfuchsschwanz noch wirksam. Aber auch für sehr frühen Einsatz kurz vor Vegetationsbeginn bei niedrigen Temperaturen geeignet. beste Wirkung ohne weitere
Tankmischungen mit Unkrautmitteln.
Keinesfalls Brenner oder Wuchsstoffe beimischen
 Ariane C   1,2 bei Klette, Kamille, Klatschmohn, mit Ariane C auch Kornblume und Distel
gut verträgliche Tankmischung, Wirkungslücke Ehrenpreis und Taubnessel
A 13-31 Axial 50
1,2
sehr gut bei zusätzlichem Auftreten von Windhalm. Mit Zugabe von 1,0 IPU verbesserte Wirkung. Auch für sehr frühen Einsatz kurz vor Vegetationsbeginn bei niedrigen Temperaturen geeignet. beste Wirkung ohne weitere
Unkrautmittel.
Keinesfalls Brenner o. Wuchsstoffe beimischen
+ Starane XL 1,2 
oder Ariane C 1,2
gut verträgliche Mischung, bei Klette, 
Kamille, Klatschmohn, Kornblume
A 13-31 Sword + Hasten
0,25 + 0,5
+ Ariane C 1,2 auch bei größerem, bestocktem Ackerfuchsschwanz noch wirksam. Aber auch für sehr frühen Einsatz kurz vor Vegetationsbeginn bei niedrigen Temperaturen geeignet. beste Wirkung ohne weitere
Unkrautmittel. Hasten als Netzmittel.
Keinesfalls Brenner o. Wuchsstoffe beimischen

Anwendung Flupyrsulfuronhaltiger Mitte wie Lexus nicht mehr zulässig.

Entscheidungshilfe bei Ackerfuchsschwanzbesatz

zurück zur Übersicht Winterweizen