Herbizidempfehlungen für Wintertriticale im Herbst

Stand: 25.09.2017

Herbizid Anwendungs-
stadium                
l/kg/ha HRAC Windhalm Ackerfuchs-
schwanz
Hinweise
Bacara Forte 09-11 1,0 F,K xxx x gute Breitenwirkung
Herold SC 00-11 0,4 F,K xxx x Kamille nicht immer ausreichend

Malibu* 00-11 3,0 K,K xxx x Kamille nicht immer ausreichend

Herold SC 00-11 0,6 F,K xxx xx(x) bei Trockenheit gegen Ackerfuchsschwanz nicht
immer ausreichend
Malibu* 00-11 4,0 K,K xxx xx(x) bei Trockenheit gegen Ackerfuchsschwanz nicht
immer ausreichend
Trinity* (+ Primus Perfect) 11 (-12) 2,0 (+ 0,2) C2,K1,F1 xxx - mit Primus auch gegen Klette, Kamille, Mohn, Raps,
keine Anwendung auf gedrainten Flächen zwischen dem 01. November und dem 15. März.
Falkon + Picona* 11-12 0,75 + 1,5 F,C,K xxx - breite Unkrautwirkung
Activus SC / Picona + Axial 50 12-13 2,5 + 0,9 K,A xxx xxx für spätere Anwendungen
Activus SC* / Picona* + Traxos 12-13 2,5 + 1,2 K,A xxx xxx beste Wirkung gegen Acker-
fuchsschwanz
Activus SC* / Picona* + Sword 12-13 2,5 + 1,2 K,A xxx xxx Gegen Ackerfuchsschwanz wie Traxos
Aus Resistenzgründen sollte die HRAC-Klasse A schwerpunktmäßig in der Gerste eingesetzt werden, da hier keine andere Wirkstoffklasse im Nachauflauf zur Verfügung steht. Diese Gruppe daher in Tricticale nur im Notfall als Kompromiss einsetzen, wenn z.B. auf Grund von Trockenheit der Einsatz von Bodenherbiziden nicht termingerecht erfolgen konnte.  Atlantis sollte  trotz vorhandener Herbstzulassung vorzugsweise im Frühjahr eingesetzt werden. Dann ist die Wirkungssicherheit optimaler.